Music Connect in iTunes 12.2 ausschalten

Freitag, 3. Juli 2015, 12.10 Uhr

Mit iTunes 12.2 hat Apple wie angekündigt seinen Streamingdienst „Apple Music“ gestartet. Mit von der Partie ist auch „Music Connect“, das Apple gewohnt vollmundig anpreist:

Mit Connect können Musiker ihren Fans einen Einblick in ihre Arbeit, Inspiration und Welt geben. Eine Direktverbindung ins Herz der Musik – mit großartigen Inhalten direkt von den Künstlern.

Das ist natürlich Unfug. Die Musiker sind, wenn sie denn in sozialen Medien unterwegs sind, längst bei Twitter, Facebook, Tumblr & Co. Entsprechend öde, langweilig und überflüssig wirkt Connect. Vielleicht wird das noch mal was, aber – wir erinnern uns an Ping? – drauf wetten würde ich nicht. Prognose: Apple wird Connect in rund zwei Jahren einstellen.

Connect in iTunes 12.2 ausschalten

Bis es soweit ist, kann man die aufdringliche Connect-Taste in der Navigationsleiste von iTunes immerhin ausblenden. Diese Option hat Apple zwar gut versteckt, aber sie ist da. Nämlich hier: „iTunes > Einstellungen > Kindersicherung“. Dort den Punkt „Apple Music Connect“ aktivieren, mit „OK“ bestätigen und schon ist Connect dort, wo es hingehört: im digitalen Nichts.

Keine Kommentare

Neue Videos

Freitag, 3. Juli 2015, 11.11 Uhr

Für Video2Brain habe ich zwei neue Kurztrainings aufgenommen, die nun erschienen sind (ein weiteres Video zur „Fotos“-App ist in Vorbereitung):

Cover Produktiv mit iPhone und iPad von Giesbert Damaschke Produktiv mit iPhone und iPad
In dem gut eine Stunde langen Video stelle ich ausgewählte, kleine Apps vor.
Cover OS X Yosemite Tipps, Tricks, Troubleshooting.jpg von Giesbert Damaschke OS X Yosemite – Tipps, Tricks, Troubleshooting
In diesem Video zeige ich knapp 50 Tricks, mit denen sich Yosemite ausreizen lässt. Das Video ist 1:47 lang.

Keine Kommentare

Neue Bücher zum iPad und zu Fotos

Samstag, 25. April 2015, 15.53 Uhr

Bereits Ende Februar ist mein Buch Das iPad. Die verständliche Anleitung bei Vierfarben erschienen, pünktlich zum Release von OS X 10.10.3 und damit der neuen Fotos-App ist auch mein Buch zur Fotos-App zu haben (erschienen bei Amac). Aktuell liegt es als E-Book vor, aufgrund der großen Nachfrage wird es aber Anfang Mai auch als gedrucktes Buch erscheinen.

Cover Das iPad-Buch. Die verständliche Anleitung von Giesbert Damaschke Das iPad-Buch. Die verständliche Anleitung
Bonn: Vierfarben, 2015. 337 Seiten. ISBN 978-3-8421-0149-4. 19,90 Euro.
Versandkostenfrei bei Amazon bestellen (Affiliate-Link)
Cover Buch zur Fotos-App von Giesbert Damaschke Fotos für Mac, iPhone und iPad
Obergriesbach: Amac, 2015. 176 Seiten.
Erscheint am 6. Mai (aktuell als E-Book erhältlich)

Keine Kommentare

Fenster in Vorschau wechseln

Freitag, 6. Februar 2015, 13.53 Uhr

Mit dem Update auf Yosemite hat Apple sich einen blöden Fehler beim Programm Vorschau geleistet und den systemweiten Tastatur-Kurzbefehl zum Wechseln zwischen geöffneten Fenstern überschrieben. Drückt man in Vorschau ⌘< wird nicht das Fenster gewechselt, sondern die Symbolleiste ein- bzw. ausgeblendet. Ärgerlich. Es gibt zwei Möglichkeiten, das zu ändern bzw. das Problem zu umgehen. Entweder definiert man den Kurzbefehl für das Ein-/Ausblenden der Symbolleiste von Vorschau in der Systemsteuerung um, dann greift wieder der Standard-Kurzbefehl (allerdings funktioniert das nicht bei allen Anwendern, bei mir z.B. nicht) oder – und das ist imho die einfachere Lösung –: man drückt ⇧⌘<.

Update: Mit OS X 10.10.3 wird dieser Fehler wohl gefixt.

Keine Kommentare

Mein Buch zu iTunes 12

Donnerstag, 5. Februar 2015, 16.43 Uhr

Cover iTunes 12 Giesbert DamaschkeAls E-Book ist mein Buch zu iTunes 12 bereits beim Verlag oder im iBooks Store erhältlich, die gedruckte Version wird derzeit vorbereitet. Auf rund 300 Seiten erläutere ich so ziemlich alle Facetten und Aspekte des Programms. – Zur Einstimmung zitiere ich einfach mal das Vorwort.
pfeil-rechts Lesen Sie hier weiter …

2 Kommentare

10 Apps für Ein- und Umsteiger

Donnerstag, 5. Februar 2015, 16.16 Uhr

Heute kamen die Belegexemplare für mein „Yosemite“-Buch. Da fiel mir ein, dass ich ja immer noch eine kleine Dankesschuld abtragen, nämlich das Ergebnis einer kurzen Umfrage bei Facebook und Twitter veröffentlichen wollte. Here we go – ein leicht überarbeiteter Auszug aus dem Buch (dort auf S. 346 ff.).


Von Haus aus bietet OS X bereits jede Menge Programme an, damit Sie gleich nach dem ersten Start Ihres Macs sofort loslegen können. Aber natürlich gibt es noch eine Unmenge an Apps und Tools, mit denen Sie sich Ihren Arbeitsalltag am Mac erleichtern und mit Ihrem Mac Dinge anstellen können, die er von Haus aus dann doch nicht kann.

Ich habe also einmal einen Blick in meinen „Programme“-Ordner geworfen und mich gefragt, auf welche Programme von anderen Anbietern ich am Mac schlechterdings nicht verzichten möchte und welche meiner Meinung nach auf keinem Mac fehlen dürfen. So eine Auswahl ist immer sehr subjektiv und in diesem Fall stark davon geprägt, was ich mit meinem Mac so anstelle. Da ich überwiegend Texte produziere, überwiegen bei mir natürlich entsprechende Programme. Damit diese App-Auswahl also nicht zu subjektiv wird, habe ich bei Facebook und Twitter nach Empfehlungen gefragt, die Vorschläge gesichtet, mit meinen eigenen App-Empfehlungen abgeglichen und schließlich zehn Programme herausgefischt.
pfeil-rechts Lesen Sie hier weiter …

Keine Kommentare

Verschwundene Icons wieder sichtbar machen

Mittwoch, 31. Dezember 2014, 11.37 Uhr

Vor kurzem ist mir die Vorschau abgestürzt – ich hatte versucht, mir sämtliche Symbole einer App anzeigen zu lassen, was aber schief ging: Die App hatte über 2.500 Icons und Vorschau zeigte mir beharrlich den Beachball, weshalb ich die App dann hart beendet habe. Seither hat Vorschau immer noch funktioniert, aber das Icon im Dock und im Launchpad war verschwunden. Ärgerlich. Ich habe mal testweise die Vorschau auf den Desktop kopiert und von dort gestartet: das Icon wurde problemlos angzeigt, die Datei selbst war also noch in Ordnung, aber Yosemite hatte irgendwie seinen Icon-Cache oder dergleichen vermurkst.

Googlet man ein wenig nach diesem Thema, stößt man rasch darauf, dass dieser Bug spätestens seit Mavericks existiert und findet unzählige Hinweise, wie man das repariert. Geholfen hat mir von all den Hinweisen dann schließlich der, dass man die App im Terminal einfach nur mit touch berühren muss: sudo touch /Applications/{Appname}.app.

Keine Kommentare

Mein Yosemite-Buch ist da

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 11.08 Uhr

Cover Der Mac für Ein- und Umsteiger von Giesbert Damaschke, Yosemite-AusgabeGerade noch rechtzeitig zu Weihnachten ist die Überarbeitung meines Mac-Buchs fertig geworden und bereits als E-Book im iBooks Store zu haben: Der Mac für Ein- und Umsteiger. OS X Yosemite Grundlagen einfach und verständlich. – Die gedruckte Ausgabe kommt dann Mitte Januar 2015.

Keine Kommentare

Fenster maximieren in Yosemite

Dienstag, 9. Dezember 2014, 8.12 Uhr

Mit Yosemite hat Apple das Verhalten des grünen „Maximieren“-Buttons geändert. In früheren Versionen wurde mit einem Klick darauf ein Fenster in der Regel bildschirmfüllend dargestellt, wobei Dock und Menüleiste erhalten blieben. Beim Finder und einigen anderen Programmen sah die Sache aber anders aus, da wurde ein Fenster zwar in der Vertikalen maximal aufgezogen, aber durchaus nicht in der Horizontalen. Seit Yosemite sorgt ein Klick nun dafür, dass ein Fenster immer im Vollbild erscheint*, also ohne Dock und Menüleiste und als eigener Space. Doch die alte Funktionalität ist immer noch abrufbar: Klicken Sie dazu doppelt auf die Titelleiste eines Fensters oder halten Sie beim Klick auf den grünen Button die alt-Taste gedrückt.


* Vorausgesetzt, die App unterstützt diese Funktion korrekt, was nicht immer der Fall ist.

Keine Kommentare

Mein Buch mit iOS-Tipps ist erschienen

Dienstag, 9. Dezember 2014, 7.26 Uhr

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk zum iPhone oder iPad sucht – hier ist es: Meine 350 besten iPhone & iPad Tipps: Alle Tipps und Tricks zu iOS 8. Das Buch ist auch als E-Book bei Amazon und bei im iBooks Store von Apple erschienen. Dort hat der Verlag das Material auf eine iPhone- und eine iPad-Version aufgeteilt.

Keine Kommentare